Halle

Besuch im Halloren-Schokoladenmuseum

Diese Schokoladenschau war wirklich lecker, denn wir haben nicht nur Erstaunliches über die Herkunft der Schokolade erfahren, sondern durften so viele Hallorenkugeln essen, wie wir Lust hatten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwar ist es kein so ganz richtiges Museum, sondern eher eine Schokoladenfabrik-Schau, aber wir empfehlen es trotzdem weiter: Schokolade ist halt die beste Süßigkeit der Welt!

https://www.halloren.de/wisl_s-cms/extern/schokoladenmuseum.html

 


 

Auf dem Weg zum Landesmuseum für Vor- und Frühgeschichte haben wir einen kurzen Zwischenstopp im Kunstmuseum Moritzburg eingelegt.

Eigentlich stehen wir nicht so auf Kunst, aber dafür haben wir viel Spaß gehabt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dorthin würden wir sofort wieder gehen, denn mit der KULTURtasche (die man an der Kasse ausleihen kann) lässt sich dort echt viel entdecken!

http://www.stiftung-moritzburg.de/kunstvermittlung/kulturtasche/

 


 

Letzte Station für diesen Ferientag war das Landesmuseum für Vor- und Frühgeschichte.

 

Unser Rundgang hatte das Thema Bronzezeit.

Wir haben tolle Schätze mit aufwändigen Schmuckstücken und Waffen bewundert. Dazu gehörte auch ein Grab mit Skeletten von vielen Menschen, die durch Waffen umgekommen sind.

 

 

 

 

 

Leider war die echte Himmelsscheibe gerade in Berlin, aber wir haben trotzdem viel über die Himmelsbeobachtung erfahren.

 

 

 

 

 

 

Nach dem Rundgang kam das beste: Wir haben Metallschmuck angefertigt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier müssen wir unbedingt noch einmal her, denn wir sind durch so viele Räume einfach nur durchgeeilt und hatten am Ende keine Zeit mehr. Außerdem kann man weitere tolle Kinderprogramme besuchen.

https://www.lda-lsa.de/fileadmin/pdf/Broschuere_Veranstaltungen_Landesmuseum.pdf